Wissenswertes über unseren Verlag

Seit Mitte 1988 geben wir den „HINTERGRUND. Zeitschrift für kritische Gesellschaftstheorie und Politik“ heraus (Zeitschrift). Konstante Themenschwerpunkte waren und sind:

  • Analyse des Gegenwartskapitalismus und nichtwestlicher Herrschaftskulturen
  • Perspektiven einer neuen Fortschrittsbewegung in der Bundesrepublik Deutschland und Westeuropa
  • Entwicklungslinien kritisch-emanzipatorischer Gesellschafts-, Geschichts- und Subjektwissenschaft.

Standen in der Wendezeit und in den 1990er Jahren die Aufarbeitung des Zusammenbruchs des „realen Sozialismus“, die Kritik des Stalinismus und die Unhaltbarkeit der bürgerlich-kapitalistischen Triumphpropaganda im Brennpunkt, so rückten seit den späten 1990er Jahren der Aufmarsch des religiösen Totalitarismus sowie die krisen- und widerspruchsverschärfende Verflechtung zwischen neoliberaler Markt- und fundamentalistischer Gottesreligion ins Zentrum der kritischen Betrachtung.

In der Verbindung von emanzipatorischer Herrschafts-, Gesellschafts- und Religionskritik sehen wir die unhintergehbare Voraussetzung für die praktische Durchsetzung einer „menschlichen Gesellschaft“. Seit 2003 geben wir auch Bücher heraus.

„Handle so, dass die Maxime deines Handelns jederzeit zugleich als Princip einer allgemeinen Gesetzgebung dienen könnte.“ – Kant 1788: Kritik der praktischen Vernunft, § 7, S. 140

„Die Forderung, dass Auschwitz nicht noch einmal sei, ist die allererste an Erziehung“. Bzw. „Jede Debatte über Erziehungsideale ist nichtig und gleichgültig diesem einen gegenüber, dass Auschwitz nicht sich wiederhole.“ – T. W. Adorno: Erziehung nach Auschwitz 1966, S. 674

0

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen